Alm

Litzlhofalm

 

Die landeseigene Litzlhofalm dient bereits seit vielen Jahren als wichtiges „Lehrmittel“ für die almwirtschaftliche Ausbildung der Schüler/innen am Litzlhof, aber auch für Kurse und Weiterbildungen im Rahmen der Erwachsenenbildung für Almbäuerinnen, Almbauern und Almpersonal.

Die Alm liegt in der Gemeinde Millstatt, nordwestlich der Millstätter Alm. Die Zufahrt erfolgt über Gmünd, Eisentratten und den Nöringgraben.
Die Litzlhofalm hat eine Gesamtgröße von 245 ha; jedes Jahr werden ca. 115 Rinder, 5 Pferde und 20 Ziegen aufgetrieben. Seit 2017 werden auf der Alm auch Zuchtschweine der Rasse „Schwäbisch Hällische“ gehalten.

Bereits im Jahr 2000 wurden erste Versuchsflächen zum Thema „Almrevitalisierung“ angelegt, diese wurden in den letzten Jahren ständig erweitert. Die Wirksamkeit von Maßnahmen gegen unerwünschte Almpflanzen wie z.B. Almampfer, Weißer Germer, Zwergsträucher kann somit sehr praxisnahe veranschaulicht werden.

An der LFS Litzlhof ist der Unterrichtsgegenstand „Almwirtschaft“ durchgehend vom ersten bis zum dritten Jahrgang verankert und wird durch Praxistage auf der Litzlhofalm praktisch ergänzt. Höhepunkt ist ein 5 – tägiger Almwirtschaftskurs für die Schüler/innen der dritten Jahrgänge.
Zusätzlich werden seit 2017 auch Almwirtschaftskurse für alle Kärntner Landwirtschaftsschulen angeboten.

 

Inhalte der Almwirtschaftskurse auf der Litzlhofalm:

  •  Informationen über die Bedeutung und die zahlreichen Funktionen der Almwirtschaft sowie über aktuelle almrelevante Themen
  •  Das Erkennen und die Bedeutung wichtiger Almpflanzen
  •  Besichtigung der angelegten Versuchsflächen zu unterschiedlichen Themen der Almrevitalisierung
  •  Praktische Durchführung von Schwendarbeiten und Almverbesserungsmaßnahmen
  •  Herstellung von Salz- und Wassertrögen aus Lärchenholz
  •  Erkennung wichtiger Almkräuter und deren Anwendungsmöglichkeiten in der Naturmedizin
  •  Praktische Ermittlung der Almfutterfläche auf Beispielsparzellen

 

Wichtige Informationen über alpinen Gefahren, die besondere Qualität von auf der Alm produzierten Lebensmitteln und ein Almwirtschaftsquiz runden das vielseitige Programm ab. Bei mehrtägigen Kursen erfolgte außerdem eine Wanderung zur nahegelegenen Alexanderalm; dort können neben den Almrevitalisierungsflächen auch die Almkäserei, der Melkstand und die Almhüttenvermietung besichtigt werden.
In den letzten Jahren wurden auf der Litzlhofalm auch einige Investitionen durchgeführt, die eine wesentliche Voraussetzung für die Durchführung der Almwirtschaftskurse darstellen. So wurden in der bestehenden Almhütte ein Sanitärraum und ein Mehrzweckraum eingerichtet. Außerdem erfolgte der Bau einer vollbiologischen Pflanzenkläranlage zur Abwasserentsorgung auf der Alm.
Die Litzlhofalm dient auch als regelmäßiger Praxisort für die Aus- und Weiterbildung von Almpersonal, Almbäuerinnen und Almbauern. Diese Kurse werden in Zusammenarbeit mit dem Kärntner Almwirtschaftsverein, der seinen Sitz seit 2017 am Litzlhof hat, und dem LFI Kärnten organisiert.