Waldwirtschaft

Waldwirtschaft

 

Der schuleigene Wald, mit einer Größe von ca. 170 ha, ist ein willkommenes Lehrmittel für den praktischen Unterricht und für das forstliche Versuchswesen. In Theorie und Praxis werden den Schülern alle Fähigkeiten vermittelt, die er braucht um einen land- und forstwirtschaftlichen Betrieb führen zu können.

Im 1. Jahrgang beschäftigen sich die Schüler in erster Linie mit den forstwirtschaftlichen Grundlagen und der Baumartenkunde.Im 2. Jahrgang werden neben der Motorsägenwartung und dem Kettenschärfen, von Kulturpflegearbeiten bis zur Durchforstung alle forstlichen Arbeiten gelehrt. Eine umfangreiche Blätter- und Knospensammlung steht zum Erlernen der einheimischen Sträucher und Bäume auch am Programm.

 

Die Schüler des 3. Jahrgangs beschäftigen sich intensiv mit der Schlägerung und Bringung von Starkholz, der Holzmesskunde, dem Forstschutz und der forstlichen Betriebswirtschaft. Ein einwöchiger Forstbringungskurs in der FAST Ossiach rundet das Programm ab. Zum Abschluss kann die theoretische Forstfacharbeiterprüfung freiwillig abgelegt werden.
Die forstliche Elite stellt jedes Jahr das Schneidteam für die Schülermeisterschaften der Waldarbeit. Der Litzlhof ist mit 4 Olympiasiegen, 12 Staats- und 7 Europameistertiteln, die mit Abstand erfolgreichste Schule Europas in diesen Bewerben.

 

Weitere Informationen dazu finden Sie unter dem Waldsportlink.