Fahrschule – Traktor

Die Kursstätte für Traktorfahren hat den Sitz an der Landwirtschaftlichen Fachschule Goldbrunnhof. Von hier werden für alle landwirtschaftlichen Fachschulen Kärntens Traktorführerkurse organisiert, bei denen jährlich ca. 300 Schüler und Schülerinnen ausgebildet werden.

Insgesamt stehen 30 Fahrschullehrer für die Ausbildung zur Verfügung.

Für den Traktorführerschein ist ein Alter von 16 Jahren erforderlich, deshalb findet der Traktorführerkurs im 2. Jahrgang statt und wird von den Fahrschullehrern der jeweiligen Fachschulen durchgeführt. Der Kurs beinhaltet 60 theoretische und 4 praktische Stunden je Schüler.

Die Fahrschule besitzt 3 Traktoren mit Anhänger für die praktische Ausbildung. Für die theoretische Ausbildung stehen 12 Übungs- und Prüfungslaptops und 4 Vortragslaptops zur Verfügung.

Die Prüfung besteht aus einer theoretischen Prüfung am Computer und aus der praktischen Prüfung am Fahrzeug. Bei der praktischen Prüfung müssen am Hofgelände Übungen wie Slalomfahren, Zielbremsung, Rückwärtsfahren mit dem Anhänger um 90° in eine Garage durchgeführt werden, danach erfolgt noch eine Ausfahrt in den öffentlichen Verkehr. Nach dem vielen Üben und Lernen erhalten die Schüler nach bestandener Prüfung den ersehnten Traktorführerschein.

Für den Traktorführerschein ist ein Erste-Hilfe-Kurs vorgeschrieben. Dieser wird ebenfalls an den landwirtschaftlichen Fachschulen Kärntens durchgeführt.

Im 1. Jahrgang wird den Schülern die Möglichkeit angeboten, in Zusammenarbeit mit einer anderen Fahrschule oder mit dem ÖAMTC den Mopedführerschein AM mit 15 Jahren zu machen. Dieses Angebot wird sehr gerne angenommen. Der Mopedführerschein bringt den Schülern eine große Mobilität und den Eltern werden dadurch viele Fahrten mit dem Auto von zu Hause zur Schule erspart.

Immer mehr Schüler nutzen auch die Möglichkeit, mit der Ausbildung für den Führerschein B (L17) zu beginnen. Dabei haben sie den Vorteil, dass das Modul „Grundwissen“ bereits beim Traktorführerkurs absolviert wurde und daher nur mehr der gruppenspezifische Stoff für „B“ zu erlernen ist. Die Schüler müssen in dieser Ausbildung 3.000 km mit dem PKW bis zur Prüfung zurücklegen und können dann bei der Prüfung bereits auf viele Erfahrungen im Verkehr hinweisen.

 

Fahrschulleiter:

Ing. Alois Jordan

Übungen im Hofgelände

Ausfahrt in den öffentlichen Verkehr